14 Programme wollen in NRW über UKW starten

14 Programme streben eine UKW-Verbreitung in Nordrhein-Westfalen an. 13 Antragssteller mit 14 Programmen haben sich auf die ausgeschriebene landesweite UKW-Kette beworben. Im Bewerberkreis finden sich u.a. Antenne Bayern mit Antenne NRW, Rock Antenne NRW, ffnrw mit NRW Gold, KissFM, Metropol FM, FluxFM, das niedersächsische Radio21, die bayerische Studio Gong-Gruppe, Radio Arabella NRW und der Mantelprogrammanbieter Radio NRW mit dem Programm “Mydio”. Radio Teddy hat sich mit zwei verschiedenen Programmprojekten beworben. Das NRW-Lokalradio Radio Lippe interessiert sich für die reichweitenstärkste Frequenz der UKW-Kette, die ehemalige BFBS-Frequenz 103,0 MHz in Bielefeld.

Die Bewerber:

  • Antenne NRW GmbH & Co, KG mit dem Programm Antenne NRW
  • Arabella NRW GmbH & Co. KG i.G. mit dem Programm Radio Arabella NRW
  • ffnrw GmbH mit dem Programm NRW GOLD
  • KISS FM Radio GmbH & Co. KG mit dem Programm KISS FM
  • Metropol FM GmbH mit dem Programm Metropol FM
  • Thomas Münten mit dem Programm Rhein-Ruhr-Radio
  • NiedersachsenRock 21 GmbH & Co. KG mit dem Programm RADIO 21-NRWs bester ROCK`N POP
  • Plattform für regionale Musikwirtschaft GmbH mit dem Programm FluxFM
  • radio NRW GmbH mit dem Programm Mydio
  • Radio TEDDY GmbH & Co. KG mit dem Programm Radio Teddy NRW
  • Radio TEDDY GmbH & Co. KG mit dem Programm KuK fm
  • ROCK ANTENNE GmbH & Co. KG mit dem Programm ROCK ANTENNE NRW
  • STUDIO GONG NRW GmbH & Co. Studiobetriebs KG mit dem Programm Social-Radio.nrw
  • Veranstaltergemeinschaft für lokalen Rundfunk im Kreis Lippe e.V. mit dem lokalen Hörfunkprogramm Radio Lippe für die Übertragungskapazität Bielefeld 103,0

Alle Antragstellerinnen und Antragstellern, welche die nötigen Zuweisungsvoraussetzungen mitbringen, nehmen anschließend am folgenden Verständigungsverfahren teil.

Die UKW-Kette setzt sich derzeit aus 27 UKW-Frequenzen zusammen. Diese umfasst die angesprochene reichweitenstarke 70 Kilowatt-Frequenz in Bielefeld und UKW-Frequenzen in Großstädten wie Köln, Düsseldorf, Bochum, Dortmund oder Essen. Über das Frequenzpaket können laut der Medienanstalt insgesamt voraussichtlich 6,5 Millionen Menschen in NRW erreicht werden.

Nordrhein-Westfalen beschreitet bisher in puncto Privatradio einen Sonderweg. Im bevölkerungsreichsten Bundesland existiert bis dato kein landesweiter Privatfunk. NRW setzt stattdessen auf sein Lokalfunk-Modell. In fast jeder Stadt bzw. Landkreis sendet ein Lokalradio, insgesamt sind es 44. Das Mantelprogramm für die Lokalradios kommt von Radio NRW aus Oberhausen.