Buchtipp: „Fräulein Zeisig und der frühe Tod“

Ab 1. März im Handel

München in den 1960er Jahren: Noch gibt es mehr Pferde als Frauen bei der Polizei. Trotzdem lässt sich Kriminalfräulein Elke Zeisig von ihren Ermittlungen nicht abhalten – sie muss einem Mädchenmörder das Handwerk legen. Die Drehbuch- und Romanautorin Kerstin Cantz schickt ihre Kommissarin durch Zeiten des gesellschaftlichen Umbruchs. Den Krimi „Fräulein Zeisig und der frühe Tod“ gibt es ab dem 1. März im Handel.

© Knaur Verlag