Im Ernstfall geschützt

Das Risiko für schwere COVID-19-Krankheitsverläufe reduzieren

Seit Beginn der Pandemie gilt die Sorge vor allem den Risikogruppen. Eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Civey unter Patient:innen, die ein erhöhtes Risiko für einen schweren COVID-19-Verlauf haben, im Auftrag von Pfizer zeigt: Selbst bei typischen COVID-19-Symptomen wie Fieber oder Geschmacksstörung testet sich nur knapp die Hälfte auf eine COVID-19-Infektion. Hinzu kommt, dass mehr als die Hälfte bisher nicht mit der Hausärztin oder dem Hausarzt über das eigene Risiko gesprochen hat – und das obwohl sie angeben, dass diese:r für sie die Informationsquelle Nummer 1 ist. Wer besonders gefährdet ist und wie das Risiko eines schweren Verlaufs gesenkt werden kann, erfahrt ihr hier.

© pixabay