#keinluxus

Unterschriftenaktion gegen die Luxussteuer auf Periodenprodukte

Sind Damenhygieneprodukte Luxusartikel oder eher Waren des täglichen Bedarfs? Bisher werden sie mit 19 Prozent Mehrwertsteuer belegt. Das soll sich ändern, fordern die Zeitschrift NEON und einhorn und haben eine Onlinepetition gestartet. Die Initiatoren wollen noch bis kommenden Dienstag (28.05.) mindestens 50.000 Unterschriften sammeln, damit ihre Forderung anschließend in einer öffentlichen Sitzung des Petitionsausschusses des Deutschen Bundestags diskutiert und geprüft wird. Was dahinter steckt, erfahrt ihr hier.

© Neon | Stern

Interview

mit Ivy Haase von der Zeitschrift NEON:

  1. Worum geht es in der Petition?
  2. Im Mehrwertsteuersystem gibt es viele Ungereimtheiten – zum Beispiel werden auch Kondome und Klopapier mit 19 Prozent besteuert. Warum also ausgerechnet Periodenprodukte?
  3. Ist eine Ermäßigung rechtlich überhaupt zulässig?
  4. Wie sieht das in anderen Ländern aus?