Lass dich nicht täuschen!

Am 31. Mai ist „Weltnichtrauchertag“

Der Absatz von E-Zigaretten ist 2023 im Vergleich zum Vorjahr um 40 Prozent gestiegen. Vor allem Kinder und Jugendliche greifen vermehrt zur E-Zigarette, wie aktuelle Zahlen zeigen. Passend zum „Weltnichtrauchertag“ am 31. Mai haben wir mal genauer hingeschaut, warum die harmlos anmutenden Produkte in Wirklichkeit hochproblematisch sind.

© Deutsche Krebshilfe | ABNR

Interview

mit Prof. Reiner Hanewinkel, Präventionsexperte der Deutschen Krebshilfe:

  1. Wie gefährlich sind E-Zigaretten?
  2. Warum sind denn die E-Zigaretten vor allem bei Kindern und Jugendlichen so beliebt?
  3. Wie werden E-Zigaretten beworben?
  4. Was will die Deutsche Krebshilfe gegen diesen gefährlichen Trend unternehmen?