Mehr als 250 Badetote

DLRG legt traurige Zwischenbilanz der Badesaison 2019 vor

In Deutschland sind seit Jahresbeginn mindestens 250 Menschen ertrunken. Das sind 29 weniger als im Vorjahreszeitraum. Die meisten tödlichen Badeunfälle passieren im Binnenland – insbesondere an ungesicherten Badestellen. 131 Menschen starben in Seen und Teichen, 76 in Flüssen. Diese Zahlen hat die Deutsche Lebensrettungsgesellschaft, kurz DLRG, bekanntgegeben. Mehr erfahrt ihr hier.

© dlrg.de