Mit Kruste und Krume

„Tag des hausgemachten Brotes“ am 17. November

Es gehört zu den Grundnahrungsmitteln und kommt in den meisten Haushalten mindestens einmal täglich auf den Tisch: das Brot. Doch nicht nur Profis kneten gerne Teig, auch immer mehr Freizeitbäcker haben ihre Freude am Brotbacken gefunden. Der „Tag des hausgemachten Brotes“  lädt zum selber machen – und teilen – ein. Wie uns Brot auch zu Hause gelingen kann, erfahrt ihr hier.

© Pixabay

Interview

mit Nathalie Knauer, Geschäftsführerin vom Hobbybäcker-Versand:

  1. Warum das Brot eigentlich selber backen? Schließlich ist der Gang zum Bäcker oder Supermarktregal doch viel bequemer…
  2. Was macht gutes Brot aus?
  3. Was brauche ich denn, um zu Hause ein Brot zu backen?
  4. Viele haben Respekt vor dem Teig. Wie gelingt mir der denn am sichersten?
  5. Warum ist Deutschland eigentlich für seine Brotspezialitäten bekannt?
  6. Zum Schluss: Welches Brot backen Sie denn am liebsten?

Beitrag