Bremen Vier kürt den Kohlkaiser 2019: Basti Wunsch aus Osterholz holt den Titel

Jetzt ist es amtlich: Sebastian „Basti“ Wunsch aus Bremen-Osterholz ist der neue Kohlkaiser 2019 und hat damit den Titel, Ehre und die Party des Jahres zurück nach Bremen geholt. Dort wird dann im kommenden Jahr das feucht-fröhliche Finale der Kohlfahrtsaison steigen. Kohlkaiser Wunsch platzt vor Stolz und kann sein Glück kaum fassen: „Jetzt hab ich den Kohlkaiser gewonnen, mehr geht nicht!“

Der Weg auf den Kohlfahrt-Thron war für Basti Wunsch dabei hart und steinig. Voller Einsatz war schon bei der Kohlfahrt quer durch Brinkum gefordert – und natürlich Geschick und Ehrgeiz bei den obligatorischen Spielchen, die beinharte Konkurrenz aus Kohlfahrtprofis verlangte Basti und seinem Team alles ab. Aber Heizungsbauer Wunsch konnte sich auf seine Mannschaft verlassen: „Mein Team war mega, die haben für mich gekämpft, die wollten das genauso wie ich auch. Was Besseres kann man sich nicht wünschen als diese Freunde, Chefs, Kollegen und Mitarbeitern. I love you“.

Kohlkaiser Wunsch und seine Kohlfahrer mussten sich bei Spielklassikern wie „Wäscheklammern klammern“, „Gummistiefel-Weitwurf“, „Sackhüpfen“ und „Maßkrug-Stemmen“ gegen Teams aus allen Ecken des Bremen Vier Landes durchsetzen, von Vechta bis Grasberg, von Oyten bis Hude, von Bremerhaven bis Twistringen. Alle Anwärter auf den Kohlkaiser-Titel hatten ihre Tickets für das Saisonhighlight im Radio bei Bremen Vier gewonnen.

Aber am Ende hatten sich alle feucht-fröhlichen Mühen gelohnt. Gefeiert wurde Wunsch, das neue Oberhaupt der norddeutschen Kohlgemeinde, im Hotel Bremer Tor bis tief in die Nacht – mit einer kaiserlichen Bremen Vier-Party und dem absoluten Saison-Höhepunkt: dem Auftritt der Kohlfahrtlegenden Klaus & Klaus. Zusammen mit der ausgelassen tanzenden Partymeute schmetterten sie ihre Klassikern wie „An der Nordseeküste“ und vor allem die Kohlfahrt-Hymne „Da wird die Sau geschlacht´“.

Basti Wunsch aus Bremen ist der legitime Nachfolger der bisherigen Kohlkaiserin Lena Junge aus Stuhr-Moordeich. Sie hatte 2018 den Titel für Stuhr verteidigt und dafür gesorgt, dass die Krönung des Kohlkaisers zwei Mal hintereinander in der Gemeinde Stuhr über die Bühne ging. Jetzt aber ist die Vormacht von Stuhr gebrochen und im kommenden Jahr kehrt der Bremen Vier-Kohlkaiser, die Kohlparty des Jahres, wieder an seine Wurzeln zurück – nach Bremen. Ein schwerer Moment für Ex-Kohlkaiserin Lena Junge: „Der Abschied ist sehr traurig. Es war absehbar, dass es irgendwann vorbei ist, aber es war schon sehr emotional. Ein paar Tränchen sind geflossen“.

Der frischgebackene, neue Kohlkaiser 2019 Basti Wunsch aus Bremen freut sich auf zwölf Monate Regentschaft mit großem Finale in seiner Heimat: „Ich freue mich, dass der Pott wieder in Bremen ist. Vor allem in Bremen Osterholz“.