Bremen Zwei sendet (wieder) Nachrichten auf Latein

Bremen Zwei sendet Radionachrichten auf Latein. Ab dem 30. November werden die „Nuntii Latini“ einmal im Monat am späten Abend zu hören sein. Jede Ausgabe wird auf den Onlineseiten der Welle (www.bremenzwei.de/lateinnachrichten) nachzulesen und in der ARD-Audiothek (www.ard-audiothek.de) nachzuhören sein.

Durch die Besonderheit, für normale Dinge des Alltags wie Autos, Handys und politische Phänomene lateinische Umschreibungen zu finden, leisten die „Nuntii Latini“ einen Beitrag zur Aktualisierung des Lateinischen und wollen auch Schülerinnen und Schülern die Sprache jenseits der klassischen Texte näherbringen.

Bremen Zwei setzt dabei eine Tradition fort. Das Informations- und Kulturprogramm von Radio Bremen hatte Ende 2017 die deutschlandweit einzigartigen „Nuntii Latini“ eingestellt, da die bisherige Redaktion ehemaliger Lateinlehrerinnen und -lehrer aus Altersgründen nach 14 Jahren die Arbeit eingestellt hatte. Nun konnte Bremen Zwei wieder Bremer Philologinnen und Philologen begeistern, aktuelles Weltgeschehen auf Latein zu vermelden. Jeweils zum Ende eines Monats ist ein Paket aus lateinischen Nachrichten online zu lesen und in den Null-Uhr-Nachrichten im normalen Programm auch zu hören.

Neben den „Nuntii latini“ werden zusätzlich auch wieder Lateinische Nachrichten von Schülerinnen und Schülern produziert. Dabei schreiben die jungen Lateinerinnen und Lateiner eigene Texte zu aktuellen Themen, die sie beschäftigen, und sprechen diese auf Latein ein. So kommt zum Beispiel auch Justin Bieber einmal als Held lateinischer Nachrichten zu Ehren.

Das Ende der Bremer Latein-Nachrichten erregte bundesweit in vielen großen Medien wie Spiegel Online, der Frankfurter Allgemeinen Zeitung oder der Welt Aufsehen und wurde bedauert. Europaweit bot nur noch der finnische Rundfunk Nachrichten auf Latein. Die „Nuntii Latini“ Radio Bremens waren jahrelang ein „Renner“ für die Latein-Freunde in ganz Europa. Nun sind sie wieder da.