Corinna Drumm (VÖP) einstimmig zur Vizepräsidentin des Europäischen Privatradioverbands AER gewählt

Bei der gestrigen Generalversammlung der „Association of European Radios – AER“ wurde die Geschäftsführerin des Verbands Österreichischer Privatsender, Corinna Drumm, einstimmig zur Vizepräsidentin des AER gewählt. AER ist die Interessenvertretung der privaten Radioveranstalter in Europa und repräsentiert mehr als 4.500 Radiosender in der EU und der Schweiz (mehr unter http://www.aereurope.org). Bereits seit 2012 ist Drumm Mitglied des Executive Committee des AER.

Stefan Möller, Präsident des AER und Geschäftsführer von Radiomedia Finnland: „I am delighted that with Corinna Drumm AER gets a highly qualified and strongly committed fighter for commercial radio to its top management. Corinnas expertise in radio and her inputs from the perspective of a smaller member state with a particularly active radio scene are extremely valuable to AER.“

Corinna Drumm: „Die Radiobranche ist mit herausfordernden Veränderungen konfrontiert. Um den Hörerinnen und Hörern weiterhin attraktive und passgenaue Angebote machen zu können, müssen Rundfunkveranstalter nicht nur innovativ sein, sondern sie brauchen auch zukunftsorientierte und flexible Rahmenbedingungen. Auch die Sicherstellung von Chancengleichheit gegenüber internationalen Big Playern wie YouTube oder Amazon Prime ist ein wichtiges Thema, gerade auf europäischer Ebene. Viel Potential sehe ich hier im geplanten ‚Digital Services Act‘. Ich freue mich darauf, mich im AER in Zukunft noch intensiver für diese Ziele einsetzen zu können.“ Ernst Swoboda, Vorstandsvorsitzender des VÖP: „Internationale Vernetzung ist für die Radiobranche heute wichtiger denn je. Daher haben wir die Zusammenarbeit zwischen dem VÖP und dem AER in den letzten Jahren
konsequent intensiviert. Dass Corinna Drumm einstimmig zur Vizepräsidentin des AER gewählt wurde, ist ein eindrucksvolles Zeichen der Anerkennung ihrer Kompetenz durch die europäischen Kolleginnen und Kollegen.“