DAB+ in Polen: Neues Regionalprogramm in Ermland-Masuren gestartet

Am 1. September hat in Nordostpolen der dortige öffentlich-rechtliche Regionalsender Polskie Radio Olszytn ein zweites Programm gestartet. Radio Warmii i Mazur richtet sich an die rund 1,4 Millionen Einwohnerinnen und Einwohner der Woiwodschaft Ermland-Masuren, einem Teil des historischen Ostpreußens. Gesendet wird im regionalen DAB+ Multiplex auf Kanal 11B.

Das neue Regionalprogramm aus der 170.000-Einwohner-Stadt Olsztyn, dem früheren Allenstein, legt seinen Fokus auf die Themenfelder regionale Kultur, Bildung, Natur und Geschichte und will Kulturschaffenden und Musikern aus der Region eine Plattform bieten. Hinzukommen Beiträge aus dem Archiv von Radio Olsztyn. Den Sendetag von Radio WiM läutet jeden Morgen das Abspielen der Hymne der Region ein.

Radio Olsztyn produziert bereits ein subregionales Fenster für die Region um die Ostseestadt Elbląg (Elbing) und Sendungen für die ukrainische Minderheit in Ermland-Masuren, zudem wird alljährlich die in Masuren stattfindende Rallye Polen durch das UKW-Eventprogramm Radio Rajdowe auf 99,6 MHz begleitet.

Noch ein kurzer Blick auf andere Entwicklungen im polnischen Radiomarkt, die in den vergangenen Monaten stattgefunden haben. Im Mai 2021 wurde aus dem in 17 Städten aktiven Radio WAWA-Network das neue Radio SuperNova. Die nun eingemottete Radiomarke WAWA feierte bereits 1992 ihre Premiere. Das Nachfolgeprogramm setzt auf einen Mix aus polnischen Hits der 80er, 90er und 2000er. Radio Wnet hat sein UKW-Netz um Szczecin (Stettin) (98,9 MHz) und Lodz (106,1 MHz) erweitert. Das Programm sendet nun in insgesamt sechs polnischen Städten auf UKW, zwei weitere sollen noch folgen. In Opole (Oppeln) ist noch bis zum 12. September 2021 auf der UKW-Frequenz 96,5 MHz erneut das Eventradio Festiwalowe Radio Opole des öffentlich-rechtlichen Regionalsenders Polskie Radio Opole zu hören. Begleitet wird ein in Polen überregional bedeutsames Musikfestival.