David Guetta, Calvin Harris und Nico Santos dominieren die Airplay-Jahrescharts 2018

2018 prägten dancelastige EDM-Titel die Playlists der deutschen Radios. Gleich drei DJs führen die Jahresauswertung der deutschen Airplay-Charts an. Erfolgreichster Radio-Hit 2018 war demnach „Flames“ von David Guetta & Sia, gefolgt von „One Kiss“ von Calvin Harris & Dua Lipa.

Fast 48.000 chartrelevante Einsätze bringen „One Kiss“ auch den Titel des meistgespielten Hits im deutschen Radio ein. Ebenfalls kein Vorbeikommen in punkto Einsatzzeit war 2018 an „In My Mind“ von Dynoro & Gigi D’Agostino. Platz drei der Airplay-Charts belegt „Unforgettable“ von Robin Schulz & Marc Scibilia. Schulz sicherte sich mit „Promises“ zusammen mit Sam Smith zusätzlich noch den sechsten Platz.

Der erfolgreichste Künstler 2018 im deutschen Radio war jedoch Nico Santos. Mit „Safe“ (Platz 8), „Rooftop“ (Platz 17) und „Oh Hello“ (Platz 67) steuert der Bremer Singer-Songwriter gleich drei Hits zu den Top 100 Airplay Jahrescharts bei. Zusammengenommen kamen seine Lieder auf über 90.000 chartrelevante Einsätze. Calvin Harris belegt mit seinen beiden Hits in dieser Kategorie den zweiten Rang.

In den Top 100 finden sich neun deutschsprachige Titel. Primus ist Namika mit ihrem Hit „Je Ne Parle Pas Français“. Dieser erreichte über 35.000 chartrelevante Einsätze und landete in der Jahresauswertung auf Platz 16. „Zusammen“ von den Fantastischen Vier feat. Clueso errang Platz 23 der Airplay Jahrescharts. Revolverheld konnte mit „Immer noch fühlen“ (Platz 39) und „Liebe auf Distanz“ (Platz 90) gleich zwei Lieder unter den erfolgreichsten 100 Radiohits platzieren. Nach Chartpunkten ist die Band damit der erfolgreichste deutschsprachige Interpret 2018.

Einen absoluten Ausnahme-Hit gab es 2018 allerdings nicht. 2017 hatte noch Ed Sheeran die Airplay-Charts auf ganzer Linie dominiert, seine Titel kamen damals auf über 160.000 chartrelevante Einsätze in den deutschen Radioprogrammen und machten über 7 Prozent der Gesamtpunkte der Top 100 aus. 2018 verteilten sich die Einsatzzeiten im Radio stärker auf verschiedene Titel.

Obwohl Universal Music in der Jahresauswertung nur zwei Titel in den Top 10 platzieren konnte, machten die Berliner 2018 wieder Marktanteile gut und verbuchen für sich 38,9% (+2%). Etwas Federn lassen mussten hingegen Sony Music (-4%) und Warner (-3%), die jedoch mit sieben bzw. sechs Titeln mehr Top 1-Hits aufweisen können als Universal Music (4).

Indies können Marktanteile steigern
Positiv lief es für Kontor Records – mit „Crazy“ von Lost Frequencies & Zonderling haben sie nicht nur einen Nummer 1-Hit in den Jahrescharts, auch der Marktanteil stieg um 3,5% auf nun 5%. Aber auch viele andere Indies dürfen sich freuen. Insgesamt ist ihr Anteil in den Top 100 Airplay Charts um über 5% auf nun 11,5% gestiegen.

In den separat erhobenen Jahrescharts „Konservativ-Pop“ liegt 2018 Helene Fischer mit „Flieger“ auf Platz 1. Dahinter folgen „Nordlichter“ von Vincent Gross und „Gespenster der Nacht“ von Fantasy.

Für die Airplay Jahresbilanz hat MusicTrace die offiziellen deutschen Airplay Charts des Jahres 2018 analysiert, die das Erlanger Unternehmen im Auftrag des Bundesverbandes Musikindustrie (BVMI) ermittelt. Ausschlaggebend für die Platzierung in den Airplay Jahrescharts sind die in den einzelnen Wochen erzielten Chartpunkte, die ein Maß für die erreichten Hörer darstellen.