Deutlich mehr Visits auf den Lokalradio-Websites der ams

Eine bessere Rückmeldung der User könnte es nicht geben: Seit dem Refresh der OWLplus-Lokalradio-Websites im März hat sich die Zahl der Visits vor allem auf mobilen Endgeräten sehr deutlich gesteigert. Insgesamt wuchs sie auf den Websites von Radio Lippe, Radio Gütersloh, Radio Herford, Radio Westfalica, Radio WAF, Radio Hochstift und Radio Bielefeld um gut ein Drittel (34 %) an – und zwar von 1,3 Millionen Visits noch im Februar auf 1,75 Millionen im Monatsschnitt seit März. Lt. aktuellen Zahlen der IVW (Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern) wurde im Monat des grafischen Refreshs März 2019 die Homepage mancher Sender sogar mehr als doppelt so oft besucht wie in den Monaten davor (z.B. radioguetersloh.de: Februar 2019 – 161.000 Visits, März 2019 – 401.000 Visits).

Hajø Müller, Leiter Digital bei ams – Radio und MediaSolutions, der Full-Service-Serviceagentur der sieben Lokalradios in Ostwestfalen-Lippe und dem Kreis Warendorf, erläutert: „Beim Refresh der Websites haben wir sehr großes Augenmerk auf die mobile Nutzung gelegt. Da gab es erwartungsgemäß auch die größten Zuwächse.“ So könnten z.B. Fotos in Fotostrecken durch Wischen durchblättert werden. „Die einfache und gelernte Navigation mittels ‚Burger-Menü‘ unterstützt die aufgeräumte Optik auf den Websites der Lokalradios.“ Insgesamt wurden die Seiten vereinfacht und grafisch übersichtlicher gemacht. Das Websitekonzept ist komplett von ams gestaltet worden. Der Anteil der mobilen Nutzung der Websites wuchs von 66% (Februar 2019) auf 72% (Durchschnitt März bis Mai 2019) an.

Besonders beliebt bei den Hörern sind weiterhin vor allem Lokalnachrichten sowie Polizeiberichte und Fotostrecken. So sind es beispielsweise allein bei Radio Hochstift pro Monat um die 500.000 Klicks nur auf Lokalnachrichten.

„Würde man die Visits (Websites und Apps) der von ams vermarkteten Lokalsender in Ostwestfalen-Lippe und Kreis Warendorf addieren, dann ergäbe sich im Vergleich mit allen bei IVW gelisteten Digitalauftritten deutscher Radiosender bereits seit März kontinuierlich ein beachtlicher dritter Platz hinter bundesland-weiten Flächensendern wie FFH aus Hessen und Antenne Bayern. Radio Hochstift allein schafft es stets in die Top 10.“, so Hajø Müller. „Die sehr positive Entwicklung der Visits zeigt, dass wir strategisch und auch mit dem Refresh auf dem richtigen Weg sind. Besonders erwähnt sei hier die großartige inhaltliche Gestaltung der Webauftritte durch die Radio-Redaktionen.“

Uwe Wollgramm, Geschäftsführer von ams – Radio und MediaSolutions, fasst zusammen: „Die steigende Nutzung unserer Lokalradioangebote im Internet zeigt, dass wir beim Übergang vom analogen UKW-Radio in die digitale Welt auf dem richtigen Weg sind. Das Netz ist für unsere Lokalradiomarken der Verbreitungsweg der Zukunft. Deshalb ist ein flächendeckender Ausbau schneller Internetverbindungen in der gesamten Region für uns wie auch für viele andere Branchen existenziell wichtig.“