Home Electronics-Zahlen 2018: Zehn Prozent mehr DAB+-Empfänger verkauft

Der deutsche Markt für Heimelektronik-Produkte ist laut der aktuellen HEMIX-Zahlen (Home Electronics Market Index) im Gesamtjahr 2018 um 1,4 Prozent gewachsen. 2018 konnte ein Umsatzvolumen von 42,4 Milliarden Euro verzeichnet werden.

Empfänger für Digitalradio (DAB+) verzeichneten im vergangenen Jahr einen Stückzahlzuwachs um zehn Prozent auf etwas mehr als 1,4 Millionen Geräte. Der Umsatz stieg in diesem Segment auf 218 Millionen Euro (+ 10 %). Der HEMIX berücksichtigt nur verkaufte Radios und die erzielten Umsätze im deutschen Endverbrauchermarkt. Käufe aus dem Ausland oder Autoradios ab Werk fließen nicht in die Statistik ein.

Auch Soundbars sind gefragt, 2018 stand für diesen Bereich ein Umsatzplus von 8,8 Prozent. Gutes Geld verdient die Elektronikbranche auch weiterhin mit Kopfhörern, knapp 12,7 Millionen Stück (+ 5,6 %) wurden 2018 abgesetzt und generierten einen Umsatz von 578 Millionen Euro (+ 21 %).

Den Löwenanteil am Consumer Electronics-Markt machen aber mit einer Stückzahl von 23 Millionen (+ 0,3 %) weiterhin Smartphones aus. Der Umsatz stieg in dieser Kategorie um 12,5 Prozent auf knapp 11,3 Milliarden Euro. Der Durchschnittspreis eines Smartphones lag 2018 bei 489 Euro ( +18,5 %).

Der klassische PC-Markt ist hingegen rückläufig. Lediglich die Tablet-PCs zeigten eine kleine Umsatzsteigerung um 0,7 Prozent, bei einem Stückzahlrückgang um 0,8 Prozent auf rund vier Millionen Stück. Notebooks büßten 6,4 Prozent auf knapp vier Millionen Stück und Desktop-PCs 3,7 Prozent auf 923.000 Stück ein. Beim Umsatz lagen die Desktop-PCs bei 755 Millionen Euro (- 1,0 %), Notebooks bei knapp 2,8 Milliarden Euro (- 4,4 %) und Tablet-PCs bei 1,2 Milliarden Euro (+ 0,7 %).

Das Segment Consumer Electronics konnte um zwei Prozent auf knapp 28,2 Milliarden Euro wachsen. Die Sparte der privat genutzten Telekommunikation verzeichnete mit 12,3 Milliarden Euro einen Zuwachs um 12,4 Prozent. Im Bereich der klassischen Unterhaltungselektronik musste dabei 2018 einen Rückgang gegenüber dem Vorjahr um 6,6 Prozent auf knapp 9,3 Milliarden Euro hingenommen werden. Mit einem Minus von 2,4 Prozent auf knapp 6,6 Milliarden Euro fiel der Umsatzverlust im Segment der privat genutzten IT-Produkte erneut geringer aus als im Vorjahr.

„Für das laufende Jahr prognostizieren wir für den Home Electronics Markt, wie wir ihn im HEMIX abbilden, eine stabile Umsatzentwicklung auf Vorjahresniveau. Dabei werden sich großformatige TV-Geräte und das Audio-Segment positiv entwickeln. Der private Markt für Smartphones wird sein Wachstum auch 2019 fortsetzen können. Für den Bereich der privat genutzten IT-Geräte erwarten wir einen leichten Rückgang. Bei den Elektrogeräten sehen wir auch für 2019 eine ähnliche Entwicklung wie 2018“, erklärt Hans-Joachim Kamp, Vorsitzender des Aufsichtsrats der gfu Consumer & Home Electronics GmbH.

Die Marktzahlen der HE-Branche werden von der gfu Consumer & Home Electronics GmbH sowie der GfK Retail and Technology GmbH gemeinsam einheitlich für alle Marktteilnehmer erhoben und in Kooperation mit dem Bundesverband Technik des Einzelhandels (BVT) für jedes Quartal veröffentlicht.