I mog di, Digitalradio: Zwei neue landesweite DAB+-Sender für Bayern

Der Medienrat der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM) hat in seiner heutigen Sitzung zwei neue landesweite Angebote genehmigt und entsprechende digitale Übertragungskapazitäten für jeweils zehn Jahre zugewiesen:    Radio Teddy ist ein Informations- und Unterhaltungsprogramm für Kinder und Eltern. Radio Arabella PLUS ist ein Programm mit viel Wort und starkem Bayernbezug sowie 30 Prozent deutschen Schlagern im Musikangebot. Es wird aus Kapazitätsgründen zunächst nur in den in den DAB-Netzen München, Nürnberg, Augsburg und Ingolstadt sowie Allgäu und Voralpenland zu empfangen sein.

Beide Programmangebote gibt es in der Form noch nicht im Freistaat und stellen mit Blick auf die Vielfalt eine Bereicherung dar, begründete der Medienrat seine Auswahlentscheidung. Die Anträge dreier weiterer Bewerber wurden abgelehnt.

Siegfried Schneider, der Präsident der BLM: „Bessere Versorgung, mehr Programme – mit der Entscheidung für zwei neue landesweite DAB+-Sender wird DAB+ im Freistaat noch attraktiver. Wir kommen unserem Ziel, bis Mitte 2019 alle bayerischen UKW-Radios in DAB+ anbieten zu können, immer näher. Zusätzlich gibt es neue Programme – die DAB+-Initiative der Landeszentrale ermöglicht also auch mehr Vielfalt auf dem Hörfunk-Markt.“ Wie gut der der Netzausbau in Bayern vorangeht, zeigt der neue, vollständig aktualisierte DAB+-Infoflyer der BLM.

Rauschfrei und vielfältig Digitalradio zu hören, schätzen auch die Hörerinnen und Hörer in Bayern: Bayern ist mit 22,3 Prozent erneut bundesweit Spitzenreiter bei der Haushaltsausstattung mit DAB+-Geräten, belegen neue Zahlen aus dem Digitalisierungsbericht der Medienanstalten.

Außerdem verlängerte der Medienrat in der Sitzung die Kapazitätszuweisungen für das DAB+-Angebot einer landesweiten Programmversion von Radio Galaxy in den lokalen Multiplexen München und Augsburg. Die Zuweisungsdauer wird mit dem jeweiligen Standort gleichgesetzt.