Jona Teichmann wird Programmdirektorin bei Deutschlandradio

Jona Teichmann wird neue Programmdirektorin bei Deutschlandradio. „Ich freue mich sehr, dass ich für den nationalen Hörfunk eine gestandene Radiomacherin mit besonderer Qualifikation für die Transformation traditioneller Radioprogrammproduktion in die digitale Welt gewinnen konnte“, unterstrich Deutschlandradio-Intendant Stefan Raue bei der heutigen Sitzung des Verwaltungsrats.

Jona Teichmann ist derzeit Chefredakteurin Hörfunk des Westdeutschen Rundfunks; seit Januar 2020 leitet sie in Personalunion die Informationswelle WDR 5 und koordiniert außerdem die Informationsprogramme Hörfunk der ARD-Landesrundfunkanstalten. Zuvor war sie Wellenchefin von Funkhaus Europa und Chefredakteurin der Landesprogramme Hörfunk des WDR. Hier war sie zuständig für die Programmentwicklung der multimedialen NRW-Studios und die Entwicklung crossmedialer Arbeitsweisen.

Der amtierende Programmdirektor Andreas-Peter Weber hatte zuvor angekündigt, nach zehn Jahren erfolgreicher Tätigkeit den nationalen Hörfunk im kommenden Jahr zu verlassen und sich neuen beruflichen Aufgaben zu widmen. „Ich blicke zurück auf zehn spannende, sehr intensive Jahre in einem besonderen Haus. Die linearen Programme Deutschlandfunk, Deutschlandfunk Kultur und Deutschlandfunk Nova erreichen – gegen den allgemeinen Trend – so viele Hörerinnen und Hörer wie nie zuvor, die Digitalisierung ist erfolgreich auf den Weg gebracht. Die stark wachsenden Zugriffszahlen der Dlf Audiothek und nicht zuletzt der Erfolg unserer Podcast-Angebote sind ein Beleg dafür. Das ist ein guter Zeitpunkt, um sich neu zu orientieren.“

Bild: WDR/Herby Sachs

Intendant Stefan Raue dankte Herrn Weber in der Sitzung des Verwaltungsrats für seine besonderen Verdienste um Deutschlandradio. Andreas-Peter Weber habe die Programme des nationalen Hörfunks erfolgreich weiterentwickelt und in die Digitalisierung geführt. Mit dem jüngsten Programm Deutschlandfunk Nova sei es ihm außerdem eindrucksvoll gelungen, eine junge Zielgruppe mit hoher journalistischer Qualität anzusprechen. Für seine künftigen Aufgaben wünschte er ihm viel Erfolg.

Das könnte dir auch gefallen…

radioWOCHE / 2017