ma 2021 Audio: Die Ergebnisse aus den Bundesländern

In diesem Jahr gibt nur eine Ausgabe der Radioreichweitenmessung Media-Analyse. Die gewohnte Frühjahrs-MA ist ausgefallen, als Vergleichswert werden deshalb diesmal die Ergebnisse der ma 2020 Audio II aus dem Sommer 2020 verwendet. Folgend werfen wir einen Blick auf die Zahlen der klassischen Radiosender – reine Online Audio-Angebote bleiben also außen vor – und ihre Hörerkontakte in der Durchschnittsstunde Montag bis Freitag Gesamt (6-18 Uhr).

Der Norden

NDR2, das im ganzen Norden zu hören ist, kann zulegen (+9,3%). R.SH muss diesmal einen Rückgang registrieren (-7,1%), bei delta radio (+10,4%) und Radio BOB! rockt SH (+3%) stehen hingegen Pluszeichen. In Hamburg geben diesmal alle Radiosender etwas nach. Auch in Niedersachsen zeigt sich ein ähnliches Bild – Antenne Niedersachsen (-13%), radio ffn (-3,6%) und RADIO 21 (-5,2%) müssen Rückgänge verbuchen. Bremen Eins ist hingegen im Aufwind (+9,4%), auch Bremen Vier und Bremen NEXT können leicht zulegen.

Norden    
NDR 2 809.000 +69.000
R.SH Radio Schleswig-Holstein 221.000 -17.000
RADIO BOB! rockt SH 69.000 +2.000
delta radio 53.000 +5.000
Radio Hamburg 203.000 -9.000
ROCK ANTENNE Hamburg Gesamt 48.000 -2.000
HAMBURG ZWEI 24.000 -6.000
ENERGY Gebiet Hamburg 19.000 -4.000
radio ffn 403.000 -15.000
Antenne Niedersachsen 181.000 -27.000
RADIO 21 91.000 -5.000
Niedersachsen Funkpaket (Lokalradios) 59.000 -6.000
Bremen Eins 139.000 +12.000
Bremen Vier 76.000 +1.000
ENERGY Bremen 35.000 -2.000
Bremen NEXT 27.000 +1.000
Ostseewelle HIT-Radio MV 149.000 -1.000
80s80s Radio 101.000 +18.000

Nordrhein-Westfalen

radio NRW, das Mantelprogramm der NRW-Lokalradios, kann leicht hinzugewinnen (+4,1%), WDR2 knackt dank eines ordentlichen Zugewinns wieder die Millionengrenze (+9,9%).

Nordrhein-Westfalen    
radio NRW 1.562.000 +62.000
WDR2 1.044.000 +94.000
1LIVE 761.000 +15.000
100’5 DASHITRADIO 33.000 unv.

Hessen

Bei harmony.fm steht ein deutliches Plus (+25%), auch die Nachrichtenwelle hr-iNFO ist im Aufwind (+11,9%). hr4 büßt hingegen Hörerinnen und Hörer ein (-9,1%).

Hessen    
HIT RADIO FFH 482.000 +24.000
RADIO BOB! 408.000 +13.000
hr3 280.000 -8.000
hr4 259.000 -26.000
hr1 197.000 +4.000
YOU FM 87.000 +5.000
hr-iNFO 75.000 +8.000
planet radio 74.000 +1.000
harmony.fm 55.000 +11.000

Rheinland-Pfalz/Saarland/Baden-Württemberg

SWR3 bleibt im Südwesten trotz leichter Verluste deutlich vorne. In Rheinland-Pfalz büßt Rockland Radio die Zugewinne der vergangenen MA wieder ein (-19,3%). In Baden-Württemberg müssen bigFM DER NEUE BEAT (-12,6%), ENERGY Gebiet Stuttgart (-19,6%) und Radio Ton (-17,6%) deutlichere Verluste hinnehmen. Radio Regenbogen und Regenbogen Zwei werden nun separat und nicht mehr als Kombi ausgewiesen, deshalb erscheinen sie in der Tabelle als Neueinträge.

Südwesten    
SWR3 970.000 -28.000
SWR1 RP 201.000 -10.000
RPR1. 186.000 -4.000
SWR4 RP 179.000 +8.000
bigFM Hot Music Radio 144.000 -3.000
CityKombi 3a (mehrere Lokalradios in Rheinland-Pfalz und Saarland) 71.000 -5.000
Rockland Radio 46.000 -11.000
SR 3 Saarlandwelle 71.000 +2.000
SR 1 59.000 +7.000
Radio Salü 57.000 +5.000
bigFM Saarland 12.000 +4.000
CLASSIC ROCK RADIO 8.000 +1.000
SWR4 BW 418.000 +4.000
SWR1 BW 406.000 -5.000
Radio Regenbogen 225.000 neu
Hitradio antenne 1 193.000 -14.000
bigFM DER NEUE BEAT 125.000 -18.000
Radio 7 123.000 +5.000
DIE NEUE 107.7 57.000 +5.000
Regenbogen Zwei 50.000 neu
ENERGY Gebiet Stuttgart 45.000 -11.000
die neue welle 45.000 -1.000
Radio Ton 42.000 -9.000
Das neue Radio Seefunk 36.000 -1.000
HITRADIO OHR 29.000 +4.000
baden.fm 28.000 -1.000
DONAU 3 FM 25.000 -2.000

Bayern
BAYERN 1 bleibt im Freistaat in dieser Kategorie weiterhin vorne, BAYERN 3 büßt hingegen weiter ein (-12,8%), auch BR-KLASSIK verzeichnet diesmal merkliche Rückgänge (-28,9%).

Bayern    
BAYERN 1 1.112.000 +8.000
BAYERN FUNKPAKET 1.026.000 +39.000
ANTENNE BAYERN 829.000 +24.000
BAYERN 3 635.000 -93.000
ROCK ANTENNE 258.000 +25.000
Bayern 2 172.000 +16.000
B5 aktuell 160.000 +17.000
Radio Arabella 87.000 +11.000
BR-KLASSIK 54.000 -22.000
Klassik Radio Gebiet Bayern 50.000 +7.000
GONG 96,3 München 46.000 unv.
Radio Galaxy 43.000 -2.000
ENERGY Gebiet München 36.000 +4.000
egoFM 30.000 +3.000
95.5 Charivari München 26.000 unv.

Berlin/Brandenburg

Freuen können sich der Berliner Rundfunk 91.4 (+16,9%), der Antenne Brandenburg im Nacken sitzt, und ENERGY Berlin (+24,1%). Das Kinderformat Radio TEDDY büßt hingegen ein (-20,3%).

Berlin/Brandenburg    
Antenne Brandenburg 140.000 -12.000
Berliner Rundfunk 91.4 138.000 +20.000
radioeins 129.000 +5.000
104.6 RTL 118.000 -7.000
rbb 88,8 116.000 -6.000
BB RADIO 106.000 -4.000
Fritz 93.000 -4.000
94,3 rs2 92.000 +4.000
Schlager Radio 72.000 -16.000
ENERGY Gebiet Berlin 67.000 +13.000
Inforadio 65.000 +2.000
STAR FM 87,9 63.000 unv.
98.8 KISS FM 59.000 +6.000
Radio TEDDY 55.000 -14.000
105’5 Spreeradio 54.000 -11.000
JAM FM Berlin 35.000 -1.000
Radio Paradiso 34.000 +2.000
Klassik Radio Gebiet Berlin 30.000 -6.000
100,6 Flux FM 26.000 +3.000
Radio Cottbus 15.000 -3.000
Radio Potsdam 9.000 +2.000

Sachsen/Sachsen-Anhalt/Thüringen

MDR JUMP verliert Hörerinnen und Hörer (-10,1%). In Sachsen-Anhalt schiebt sich MDR SACHSEN-ANHALT (+5,2%) vor radio SAW (-1,9%). In Sachsen bleibt MDR SACHSEN unangefochten an der Spitze. Dahinter können Radio PSR (+11,9%) und vor allem HITRADIO RTL SACHSEN (+29,8%) erneut zulegen. In Thüringen kann LandesWelle Thüringen Hörerinnen und Hörer gewinnen (+21,6%).

Osten    
MDR JUMP 295.000 -33.000
MDR SACHSEN 409.000 +3.000
RADIO PSR 188.000 +20.000
SACHSEN FUNKPAKET 140.000 -5.000
R.SA 133.000 -6.000
HITRADIO RTL SACHSEN 122.000 +28.000
ENERGY Sachsen 44.000 -1.000
MDR SACHSEN-ANHALT 205.000 +2.000
radio SAW 188.000 -14.000
89.0 RTL 141.000 +13.000
Radio Brocken 85.000 -7.000
ROCKLAND 11.000 +2.000
MDR THÜRINGEN 214.000 -2.000
ANTENNE THÜRINGEN 147.000 +7.000
LandesWelle Thüringen 62.000 +11.000
radio TOP 40 19.000 -3.000

bundesweit
Bei den bundesweiten Sendern muss das bundesweit über DAB+ aktive RTL RADIO Einbußen hinnehmen (-21,7%).

bundesweit    
Klassik Radio 237.000 +9.000
ENERGY Hit Music Only! National 222.000 +4.000
sunshine live 135.000 +6.000
RTL RADIO 119.000 -33.000
Radio Schlagerparadies 111.000 -13.000
Radio Paloma 106.000 -6.000
Absolut Radio 92.000 +27.000
JAM FM 58.000 -3.000
Schwarzwaldradio 39.000 +1.000

Alle Angaben in den Tabellen um im Fließtext ohne Gewähr. Quelle: Die Angaben im Text und den Tabellen beziehen sich auf die ma 2021 Audio, Hörerkontakte pro Durchschnittsstunde, Gesamt 14+, Mo-Fr 6.00- 18.00 Uhr. Vergleichswerte in absoluten Zahlen und Prozentangaben zur ma 2020 Audio II Update.

Das könnte dir auch gefallen…