Mega-Spende für die Sternstunden: Bullys Zielscheibe aus „Schuh des Manitu“ bringt 12.000 Euro

BAYERN 3 Fans zeigen sich in dieser Woche höchst spendabel: Bei der Aktion „Die gute Minute“ (täglich um 7.10 Uhr) bei Sebastian Winkler und den Frühaufdrehern ersteigern sie persönliche Gegenstände von Prominenten. Der Erlös geht zu 100 Prozent an die Benefizaktion Sternstunden.

Nach einem signierten Tischtennisschläger samt Hoodie von Felix Jaehn (230 Euro), einem Mantel von Christina Stürmer (380 Euro) und einem Skateboard von Max Giesinger (1.400 Euro) ging es am Donnerstag / heute um die Zielscheibe aus dem Film „Schuh des Manitu“ von Michael „Bully“ Herbig.

Und die BAYERN 3 Community ließ sich nicht lumpen: Am Ende lag das Höchstgebot von Martin aus Schweinfurt bei 5000 Euro für die Zielscheibe, die seine Tochter bekommen soll. Und der unterlegene Mitbieter Alex aus Hilpoltstein zeigte sich als spendabler Verlierer: Er legte einfach 1000 Euro drauf.

Doch damit nicht genug: Bully, der die Auktion im Radio hörte, verdoppelte spontan den Betrag – jetzt gehen stolze 12.000 Euro an die Sternstunden und damit an Kinder in Not.

Die Benefizaktion Sternstunden

Vor dem Hintergrund des Jugoslawienkrieges wurde der Verein Sternstunden 1993 vom heutigen Geschäftsführer Thomas Jansing gegründet. In den 25 Jahren seines Bestehens hat der Verein kranke, behinderte und notleidende Kinder in Bayern, Deutschland und der ganzen Welt in rund 2.900 Kinderhilfsprojekten mit etwa 235 Millionen Euro unterstützt. Der Verein garantiert, dass 100 Prozent der Spendengelder in den Projekten ankommen. Es werden ausschließlich Projekte gefördert, die keine Spendengelder für Verwaltungskosten verwenden, die nachhaltig und transparent arbeiten und sich langfristig engagieren.

Am morgigen Freitag (14. Dezember) widmet der Bayerische Rundfunk sein Programm den Sternstunden. Fernsehen und Hörfunk berichten den ganzen Tag über Projekte, die von Sternstunden unterstützt werden, und rufen zu Spenden auf. BAYERN 3 versteigert einen Tennisschläger von Roger Federer, auf dem sowohl er selbst als auch die Band Revolverheld signiert haben.