Neue Rubriken: ARD überarbeitet Audiothek

Die ARD hat die Audiothek-App einem Relaunch unterzogen. Die aktuelle Version soll eine größere Übersichtlichkeit und verständlichere Zugänge bieten. Dafür hat die ARD u.a. an den Rubriken geschraubt. Neu ist die Rubrik “Leben”, in der Beiträge zu gesellschaftlichen Themen gebündelt werden. Die Rubrik “Hörspiel & Lesung” ist fortan der zentrale Ort für alle fiktionalen Inhalte.

In der Rubrik “Politik & Hintergrund” will die ARD nun auf noch mehr Tagesaktualität setzen, die Rubrik „Musik entdecken“ bündelt Musiksendungen, Musik-Podcasts und Konzertmitschnitte. Auf der Startseite stellt die Audiothek-Redaktion unter „Unsere Favoriten“ Episoden aus den beliebtesten Genres vor. Dort finden sich auch Zusammenstellungen für bestimmte Interessen oder Hörsituationen.

Seit dieser Saison sind über die ARD-Audiothek zudem Live-Vollreportagen von allen Spielen der 1. und 2. Fußball-Bundesliga zu hören. “Auch kulturelle Livestreams wie etwa Konzerte sind in naher Zukunft geplant”, kündigt der bei der ARD in Sachen Audiothek federführende SWR in einer Pressemitteilung an.

Thomas Müller, Channelmanager ARD Audiothek, Bild: SWR/Patricia Neligan

„Unser Ziel ist es, das breite Spektrum an Inhalten aller ARD-Sender und des Deutschlandradios in der gemeinsamen Audiothek sichtbarer, übersichtlicher und leichter auffindbar zu machen. Wir bieten ein umfassendes Angebot von Audio-on-demand und Live-Inhalten aus der ARD sowie exklusive Inhalte. Zudem ist die Form der Kuratierung bei uns wesentlich umfassender als bei anderen Plattformen“, sagt Thomas Müller, Channelmanager ARD Audiothek.