NRJ-Gruppe startet mit NOSTALGIE auf dem 2. DAB+ Bundesmux

Die NRJ-Gruppe startet Anfang Januar 2021 ihr neues Programm NOSTALGIE auf dem zweiten DAB+ Bundesmux. Bereits seit 2011 ist die französische Radiogruppe mit ihrer Hauptmarke ENERGY im 1. DAB+ Bundesmux vertreten.

Nun bringt NRJ eine seiner weiteren Radiomarken nach Deutschland. NOSTALGIE ist neben dem Heimatmarkt Frankreich auch in Belgien, Schweden, Finnland, dem Libanon und der Schweiz auf Sendung. In Frankreich ging das Programm 1983 erstmalig on air.

Alex Hajek, Bild: NRJ

Angesiedelt wird NOSTALGIE in Berlin. NRJ verspricht ein 24 Stunden Vollprogramm. Die Morningshow „NOSTALGIE am Morgen“ wird von Sarah Fripon moderiert und ist Montag bis Freitag von 6 bis 10 Uhr zu hören, die Tagesschiene von 10 bis 20 Uhr wird von Simone Moser übernommen und täglich ab 20 Uhr läuft die Show „Die 80er ab Acht“. Das Team am Wochenende komplettieren Iga Olkusnik, Chrys Kanaridis, Susann Materac und Chris Peisker.

„Das Programm NOSTALGIE ist die perfekte Ergänzung zu unseren bestehenden Programmen über UKW, Stream und DAB+, die eine sehr junge Zielgruppe ansprechen. Die Hörerschaft von NOSTALGIE gehört der Altersgruppe bis 59 Jahre an, wobei die Kernzielgruppe zwischen 35 und 49 Jahre liegt. Basis des Programms ist ein Musikformat, das die größten Songs der 80er Jahre mit denen aus den 70ern und den 90ern perfekt kombiniert. Zudem zeichnet sich das Radioprogramm durch seine durchweg positive Grundstimmung aus, die sich auch crossmedial auf den Social Media Kanälen widerspiegelt“, stellt Alex Hajek, nationaler Programmdirektor ENERGY & NOSTALGIE, das Programm vor.

NOSTALGIE wird sich den Hörerinnen und Hörern mit dem Motto “Nur die größten Songs” präsentieren.

Olaf Hopp, Bild: ENERGY

„Uns mit einem weiteren bundesweiten Programm auf der neuen DAB+ Plattform zu engagieren, war eine einfache Entscheidung und wir freuen uns sehr, auf den Sendestart Anfang Januar. DAB+ ist die Hörfunk-Übertragungstechnologie der Zukunft und wird UKW in den kommenden Jahren sukzessive ablösen. Und da Deutschland auch einer der größten europäischen Werbemärkte ist, gibt es eine Vielzahl guter Gründe, auf einem zweiten nationalen und erstmals rein privaten DAB+ Multiplex dabei zu sein. Die Attraktivität dieses Übertragungsweges zeigt unter anderem auch der Umstand, dass laut dem Digitalisierungsbericht 2020 in DAB+ Haushalten DAB+ die am häufigsten genutzte Radio-Empfangsmöglichkeit ist und UKW hier bereits überholt hat“, sagt Oaf Hopp, Deutschland-Geschäftsführer der NRJ-Gruppe.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Das könnte dir auch gefallen…