Ostseewelle startet in Lübeck und Hamburg über DAB+

Der Medienrat der Medienanstalt Hamburg/Schleswig-Holstein (MA HSH) hat der Rostocker Privatradio Landeswelle Mecklenburg-Vorpommern GmbH & Co. Studiobetriebs KG eine Zulassung zur Veranstaltung und Verbreitung des Ablegers „Ostseewelle HIT-RADIO Hamburg/Schleswig-Holstein“ in den beiden Nord-Bundesländern erteilt. Die Zulassung gilt für die Dauer von zehn Jahren. Vorgesehen ist eine Verbreitung im Netz sowie in Hamburg und Lübeck via DAB+.

Im Großraum Lübeck soll der Sendestart via DAB+ laut Ostseewelle bereits in wenigen Wochen erfolgen. In Hamburg wird Ostseewelle laut MA HSH über den geplanten zweiten privaten DAB+ Multiplex senden. Die entsprechenden Kapazitäten stehen voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte zur Verfügung.

Das Privatradio aus Mecklenburg-Vorpommern hat mit seiner Expansion gen Westen u.a. die zahlreichen Berufspendler aus Westmecklenburg, die in der Metropolregion Hamburg ihren Jobs nachgehen, im Blick. Im künftigen zusätzlichen DAB+ Sendegebiet von Ostseewelle leben über zwei Millionen potentielle Hörerinnen und Hörer. “Damit wird die technische Reichweite von Ostseewelle mehr als verdoppelt”, schreibt der Sender hierzu auf seiner Webseite.

Man sei überzeugt “,dass die Marke Ostseewelle auch wunderbar zu Hamburg und Schleswig-Holstein passt.” Ostseewelle kündigt an, dass der neue Ableger auch aktuelle Infos für die Ballungsräume Lübeck und Hamburg beinhalten werde.

Das könnte dir auch gefallen…

radioWOCHE / 2017