rbb-Radios gehen ins Fernsehen

Live-Bilder aus Berlin und Brandenburg, dazu aktuelle Informationen aus der Region, Musik und Unterhaltung: Mit seinen beiden Radioprogrammen rbb 88.8 und Antenne Brandenburg startet der Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) eine neue Form des Frühstücksfernsehens.

rbb-Programmdirektor Dr. Jan Schulte-Kellinghaus: “Wer den Sonnenaufgang zeitgleich an verschiedenen Orten erleben oder in Echtzeit verfolgen will, was sich auf den wichtigsten Straßen tut, kann jetzt werktags ab sechs Uhr morgens das rbb Fernsehen anschalten. Dort erleben die Zuschauerinnen und Zuschauer ‚Guten Morgen Berlin‘ Und ‚Guten Morgen Brandenburg‘ dann nicht nur die Morgensendungen von Antenne Brandenburg und rbb 88.8 unmittelbar mit, sondern blicken auch zwei Stunden lang auf die schönsten und interessantesten Orte in unserer Region.

Für das neue Angebot, das am 30. August zum ersten Mal zu sehen ist, holt der rbb zwischen sechs und acht Uhr die Morningshows, also die wichtigsten Sendungen seiner Landeswellen rbb 88.8 und Antenne Brandenburg, regionalisiert ins rbb Fernsehen. Auf dem TV-Kanal rbb Berlin läuft rbb 88.8, beim rbb Brandenburg Antenne Brandenburg. Wer beide Sender programmiert hat, kann zwischen den Liveangeboten hin- und herschalten. Franziska Maushake, Moderatorin bei Antenne Brandenburg: “Wir sind jeden Morgen mit guter Laune für unsere Hörer da. Endlich können sie uns dabei zusehen, ich freue mich darauf.” rbb 88.8-Moderatorin Lydia Mikiforow: “Ich werde morgens mit den Frühaufstehern wach, und jetzt höre ich nicht nur, wie Berlin aufsteht, sondern kann es auch sehen. Was aber kaum jemand weiß: Ich brauche ja nur im Sendestudio eine Brille. Da kommt mit Visual Radio bei mir schon ein bisschen die Eitelkeit durch: Ohne Brille wäre schöner, aber dann lese ich nur noch Quatsch …”

Jan Schulte-Kellinghaus: “Zwei Stunden Radio im Fernsehen mit Kameras, die den Moderatorinnen und Moderatoren über die Schulter gucken, dazu Live-Bilder von vielen zentralen Orten der Stadt und des Landes Brandenburg. Auf der Tonspur laufen die bewährt guten Informationen und die Musikauswahl der Radioprogramme. Abgerundet wird unser neues Morgenprogramm im Fernsehen mit Service-Grafiken wie dem Staumelder für die Stadtautobahn und Archivfilmen aus den schönsten Ecken des Landes. Livestreams aus Radiostudios gibt es an vielen Stellen im Netz, auch beim rbb. Wir bringen die Sendungen jetzt aus dem Radio direkt ins Fernsehen und reichern sie mit aktuellen Livebildern aus der ‚echten‘ Welt an.”

Das Radio im rbb Fernsehen ist eine Weiterentwicklung des bereits seit 2017 bestehenden “RadioFlow” des rbb, der exklusiv für das Netz konzipierten Bebilderung von Radiosendungen. Sie konnte bislang auf HbbTV-fähigen Geräten über die rote Taste auf der Fernbedienung abgerufen werden. Das neue Morgenprogramm bedarf keiner besonderen technischen Vorkehrungen, sondern steht auf allen Geräten zur Verfügung, die das rbb Fernsehen zeigen können. Wer auf die Inhalte des bislang gewohnten Morgenprogramms im rbb Fernsehen nicht verzichten will, findet Tierdokus, Fernsehfilme und die Magazin-Wiederholungen in der rbb-Mediathek. Dort lassen sich während der Ausstrahlung auch die beiden neuen Morgensendungen verfolgen.

Mit dem Sprung von rbb 88.8 und Antenne Brandenburg ins Fernsehen ist die Entwicklung bei den rbb-Radios in Sachen Visualisierung nicht abgeschlossen. Wer jetzt auf einem mit dem Internet verbundenen Fernseher beim rbb die rote Taste drückt, findet in der Startleiste auch alle anderen rbb-Radiowellen. Hier sind dann über die Zeit zwischen sechs und acht Uhr hinaus die jeweiligen VisualRadio-Angebote per Stream abrufbar. Das gilt an 365 Tagen im Jahr, mit Zugriff beispielsweise auf die Podcasts von Fritz, radioeins, rbbKultur, Inforadio oder auch Cosmo.

Das könnte dir auch gefallen…

radioWOCHE / 2017