Wetter.Extrem.

Wie wir uns vor Naturgefahren schützen können

Hochwasser mit überfluteten Häusern und Straßen: In Deutschland heißt es immer öfter „Land unter“! Auch Experten warnen, dass Starkregen, Dürreperioden und verheerende Stürme keine Einzelfälle mehr sind, wir müssen uns mit Extremwetterereignissen arrangieren, ob wir wollen oder nicht. Denn Analysen von Klimaprojektionen zeigen, dass Deutschland in Zukunft vor allem im Sommer noch häufiger von solchen starken Unwettern heimgesucht werden wird. Dabei sind gerade plötzlich auftretende Regenfluten eine echte Gefahr.

Grund genug für uns, dass wir uns in unserer Themenwoche „Wetter.Extrem.“ damit beschäftigen, warum es überhaupt zu solchen Extremwetterereignissen kommt, wie wir uns und unser Hab und Gut davor schützen können und an wen wir uns im Ernstfall wenden können. Denn Starkregen und Sturzfluten betreffen nicht nur Städte oder Gemeinden in Wassernähe. Und ist das Unwetter erst einmal da, ist es in der Regel viel zu spät für Vorkehrungen.


Tag 1

Der Klimawandel und seine Folgen

„Schulstreik fürs Klima“ heißt es mittlerweile in vielen deutschen Städten: Die „Fridays for Future“-Demonstrationen zeigen Aktionismus gegen den Klimawandel und werden immer noch heiß debattiert. Doch auch Experten warnen davor, dass wir zukünftig immer öfter mit Dürreperioden, Starkregen und auch gefährlichen Stürmen rechnen müssen.

Downloads

Interview

mit Prof. Dr. Friederike Otto vom Environmental Change Institut der Universität Oxford

Interview

mit Linda Volker von Fridays for Future


Tag 2

Starkregen: Wenn aus Regen Fluten werden

Wir sehen es immer wieder in den Medien und auch Experten schlagen Alarm: Extremwetterereignisse wie Starkregen mit Hochwasser, Stürme und auch Hitzeperioden nehmen weiter zu. Vor allem von Überflutungen scheinen immer mehr Kommunen betroffen. Zurück bleiben oft immense Schäden.

Downloads

Interview

mit Martin Rother, Bürgermeister der Gemeinde Leegebruch in Brandenburg

Interview

mit Hausbesitzer Karl-Heinz Engelhardt aus Leipzig


Tag 3

Wohnen unter Extremwetter

Sengende Hitze in Straßenschluchten und unseren Wohnungen, Sturzfluten und Überschwemmungen durch Starkregen sowie verheerende Stürme. Vor allem unsere Wohngebäude werden durch extreme Wetterereignisse in Mitleidenschaft gezogen. Städte und ihre Bewohner stellt das vor große Herausforderungen.

Downloads

Interview

mit Christian Siemon, Experte für Hochwasserschutz von der HGN Beratergesellschaft

Interview

mit Simon Hein vom Institut für Stadtbauwesen und Stadtverkehr der RWTH Aachen University


Tag 4

Starkes Regenmanagement

Hochwasser mit überfluteten Häusern und Straßen: Es scheint, dass es in Deutschland immer öfter „Land unter“ heißt. Und wenn Wassermassen durch die Straßen in die Keller und Häuser der Anwohner fließen, dann kommt es auf das richtige Starkregen-Management an: Hierzu gehören ein ausgeklügeltes Abwassersystem, aber auch schnelle Hilfe vor Ort durch Feuerwehren oder dem THW.

Downloads

Interview

mit Dr. Frank Altenbrunn, Einsatzleiter vom THW Nordrhein-Westfalen

Interview

mit Monika Gehrmann, stellvertretende Leiterin des Tiefbauamtes Bonn


Tag 5

Wenn der Ernstfall eintritt

Immer wieder lesen wir es deutschlandweit in den Medien: Starkregen mit extremen Niederschlägen, steigende Flusspegel und verängstigte Anwohner, die mithilfe von Feuerwehr und THW verzweifelt versuchen das Hochwasser zurückzuhalten. Doch manchmal ist dies trotz aller Bemühungen nicht möglich und die Wassermassen strömen in die Keller und Häuser.

Downloads

Interview

mit Oliver Hauner vom Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft

O-Ton Paket

mit Dr. Holger Hoppe, Experte für Starkregengefahrenkarten von der Dr. Pecher AG

Dein radionews.de

Hier geht‘s zu deinem radionews.de Konto:

Jetzt kostenlos registrieren!

Als registrierter radionews.de Nutzer erhältst du alle Audiobeiträge als Download und frische News direkt ins Postfach.

Dieser Dienst von radionews.de ist und bleibt für dich kostenlos.

Kostenlos registrieren

Jobs im Radio

Du möchtest eine Stellenanzeige für’s Radio auf radionews.de schalten?

Jetzt inserieren

Du suchst einen Job im Radio?

Stellenanzeigen